Hilke Zielbauer, geboren 1972 in Karlsruhe, studierte Architektur an der RWTH Aachen und an der Königlich Dänischen Kunstakademie, Kopenhagen. 1999 erhielt Sie an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen das Diplom für Architektur summa cum laude. Sie arbeitete danach in Düsseldorf und Skandinavien, unter anderem bei PLH Arkitekter Kopenhagen. 2010 gründete Sie Zielbauer Architkektur in Karlsruhe um eigenständig Bauten zu entwickeln. Seit 2011 ist Sie neben der Bürotätigkeit am Insitut für Entwerfen und Baukonstruktion des KIT Karlsruhe in der Lehre tätig.

Projekte

2020I Villa U
2019I Hof-Hinaus, Festsaal und Hofcafé 
2019I Umbau WH Jägerstr. 26
2018Umnutzung Kulturdenkmal Jägerstr. 17
2017I Wohnhaus Burrweiler
2017I Innenausbau Firma Heldele

2017I Wohnhaus Engelfeld, Entwurf
2015Wohnaus Im Rosengärtle
2014I Innenausbau und Möbel Firma Econ  
2013I Umbau Kulturdenkmal "Schere & Eichelwirt"
2012I Pool und Freianlagen, privat                
2012I Wohnquartier Lindau, Bodensee   
2011I Wohnhaus Beifuss, Dielheim
2010I
Reykjavik harbour development, Island
2008I Petra Rinck Gallerie, Raumteiler 
2007I Ladenkonzept Atmotechnology Capetown 
2006I Wohnung Strandboulevarden Kopenhagen
2005I Geschäftsräume Zielbauer AG

2004I Büro- u. Geschäftsgebäude Rommelstr. 1  
2004I Wettbewerb J.-W.-Grimm-Zentrum Berlin
  
2003I Wettbewerb Kindergarten St.Remigius, Borken
2003I Umbau Atelier + Wohnung Herderstrasse
2003I Brücke  „wildlife 03“, Düsseldorf   
2002I Gutachterverfahren westl. Karlplatz, Düsseldorf
2002I Wettbewerb Bundesverfassungsgericht Karlsruhe

2001I Wettbewerb  W.-Hittdorf Gymnasium, Münster
2000I Wettbewerb Bundesamtsgebäude Graz. 2. Preis 
2001I Umbau Ateliergebäude Hansaallee, Düsseldorf  
2001I Wettbewerb Geocenter Møns Klint

1999I Videoarbeit "summerstills" in der Kunsthalle Düsseldorf
1998I Wettbewerb Archäologiemuseum Herne, Ankauf
1998I Wettbewerb Haus der Architekten, Düsseldorf,
zweiphasiger Wettbewerb: 
ausgewählt für die 2. Phase

 

Publikationen
 

"Karlsruhe, neue Architektur", Herausgeber: M. Löffelhardt, Rudolf Röser-Verlag, Karlsruhe, 2010.
"Roots, Young creative architecture talent educated in the Euregion Meuse-Rhine", SCHUNCK, Heerlen, Niederlande, 2010
„Wildlife-ein Garten von.fuer Künstler“,
Herausgeber Markus Ambach: Richter Verlag Düsseldorf, 2005
„Unschärferelationen, Experiment Raum“,
Herausgeber: Karin Damrau,  Anton Markus Pasing,  H.M. Nelte Verlag, 2002
"
Wettbewerbe aktuell",
Österreich, Nr.196/197

"Architektur in Baden-Württemberg 2006",
Auszeichnung guter Bauten, BDA Baden-Württemberg: Karl Krämer Verlag Stuttgart 2006

"Metaformen, dekonstruktivistische Positionen in Kunst und Architektur", Hrsg. Marie Louise Syring: Kunsthalle Düsseldorf, Düsseldorf, 1999

Lehre

Seit 2011 Assistenz am Institut Entwerfen und Bautechnik am Karlsruher Institut für Technologie, KIT
1999- 2001  Lehrbeauftragte an  der FH Detmold für Architektur und Innenarchitektur, Fachbereich: Grundlagen des Entwerfens.

Auszeichnungen

2009 2. Preis Wettbewerb Reykjavik harbour development, Island.
2005 BDA- Preis, Auszeichnung für gute Bauten für das Bürogebäud R1 in Karlsruhe
2000 Bundesamtsgebäude Graz, 2. Preis
2000 Hünebeckpreis
1999 Euregionaler Architekturpreis, 2. Preis
1999 
Springorum Münze
1999 Friedrich-Wilhelm Preis
1998 Förderpreis Stiftung Deutscher Architekten, NRW
1998 Ökotop, 3. Preis
1997 Archäologisches Museum Herne, Ankauf

Jury     

2004 Jurymitglied der Kunstkommission Düsseldorf, Kunst am Bau an fünf Düsseldorfer Schulen
2000 Jurymitglied Förderpreis junger Architekten  der Architektenkammer Düsseldorf

Vorträge

2016I Pecha-Kucha-Vortrag Architekturschaufenster Karlsruhe
2004I Podiumsdiskussion Stadt Düsseldorf, Kunst im öffentlichen Raum

2002I FH Detmold, Vorlesungsreihe FB Grundlagen des Entwerfen

Ausstellungen

2016I "Hier sind wir", Architekturschaufenster Karlsruhe
2008I "Experimental Intro", Petra Rinck Gallerie, Düsseldorf

1998I "Metaformen, dekonstruktivistische Positionen in Kunst und Architektur, Kunsthalle Düsseldorf